Dem Auge verborgen: Künstliche Intelligenz findet Hinweise auf Herzrhythmusstörungen in vermeintlich normalen EKGs

Foto: sdecoret – Fotolia

In einem EKG mit regulärem Sinusrhythmus lassen sich mit Tools der Künstlichen Intelligenz (KI) Hinweise auf Vorhofflimmern finden. Die Software hat dabei eine Sensitivität von bis zu 82,3% und eine Spezifität von bis zu 83,4%. Zu dem Ergebnis kommen Forscher um Zachi I. Attia von der Mayo Clinic Rochester; Großbritannien, in The Lancet. Mehr lesen… 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s