Nüchterne Realität: Bei Vorhofflimmern senkt Alkoholverzicht das Rezidivrisiko deutlich, doch wenige wollen mitmachen

Foto: sdecoret – Fotolia

Seit mehr als 100 Jahren weiß man aus Fallberichten, dass Alkohol ein Risikofaktor für Vorhofflimmern (VHF) ist. In den 1980er und 1990er Jahren kamen Publikationen auf Basis von Patientenkohorten oder populationsbasierter Kohorten hinzu. Und jetzt gibt es auch Ergebnisse aus einer randomisierten, kontrollierten Studie.

Nach diesen aktuellen Daten verringert Alkohol-Abstinenz die Rate an Arrhythmie-Rezidiven bei regelmäßigen Trinkern mit Vorhofflimmern um rund 20 Prozentpunkte, verglichen mit Patienten, die ihr Trinkverhalten nicht ändern. Mehr lesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s