In-vitro-Fertilisation: Kohortenstudie findet keine höheren Geburtsrisiken – Experten äußern Zweifel

Foto: S.Kobold – Fotolia

Entscheiden sich Paare für eine In-vitro-Fertilisation (IVF), müssen sie bei ihrem Kind nicht – wie früher angenommen – mit einem Geburtsgewicht unter 2.500 Gramm oder einer Frühgeburt vor der 37. Schwangerschaftswoche rechnen. Das berichtet Dr. Alice Goisis von der Abteilung für Social Policy der London School of Economics and Political Science zusammen mit Kollegen in The Lancet. Mehr lesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s